Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Fisch - Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

magerquark

unregistriert

1

29.03.2009, 19:05

Formicarium

Hi!

Ich habe mir einen kleinen Kindheitstraum erfüllt und Ameisen als Haustiere zugelegt. Das dazugehörige Formicarium besteht aus Farm und Arena und habe ich komplett selbst gebaut. Wie ich das gemacht habe und welche Ameisen ich halte, möchte ich hier vorstellen.

Zunächst mal die Zutaten für die Ameisenfarm:



  • U-Profil aus Aluminium, Innenabstand 13 mm
  • 2 Glasscheiben 20 x 25 cm, 2 mm Stärke
  • Zollstock, Geodreieck (nicht auf dem Photo), Säge, Schleifpapier, Silikon und Stift
  • Kaffee, Gummibärchen und Pflaster ;-)

Zuerst habe ich mit dem Geodreieck die Winkel aufgezeichnet, die ich von Hand sägen musste, weil ich leider keine Gährungssäge habe:



Auf diese Art habe ich drei Seiten zugeschnitten: unten, rechts und links. Anschließend habe ich die Profile aneinander gelegt und die Glasscheiben eingeklebt:



Besonders im unteren Profil und dort in den Ecken war ich mit dem Silikon sehr großzügig, da das Ganze wasserdicht sein muss. Das Endergebnis sah dann so aus:



Befüllt wurde diese Farm mit einer Schicht Seramis als Wasserspeicher, darüber Lehm-/Sandgemisch. Darin steckt ein 06/04-mm-Aquarienschlauch als Drainageschlauch. Dieser dient zum bewässern bzw. feucht halten des Seramis. Ein durchsichtiger 10/08-mm-Schlauch dient den Ameisen als Weg in die Arena. Damit sie vom Lehm-/Sandgemisch in den Schlauch gelangen können, habe ich ein kleines Holzstöckchen quer reingesteckt. Als Deckel liegt ein weiteres zugeschnittenes Stück des Aluminium-Profils auf. Die Ecken rechts und links sind mit Aquarienwatte zugestopft. So kann die Luft noch zirkulieren, nicht jedoch die Ameisen.



Das ist die fertige Ameisenfarm. Die weißen Flecken im Bereich der Seramis-Schicht sind beschlagene Scheiben. Jetzt müssen die Krabbler nur noch einziehen. ;-)

Im nächsten Beitrag geht es mit der Arena weiter ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »magerquark« (29.03.2009, 19:18)


magerquark

unregistriert

2

29.03.2009, 19:50

Arena

Die Arena ist in einem Formicarium der Teil, in dem die Ameisen Auslauf haben, Wasser und Futter aufnehmen und ihren Müll entsorgen können.

Für meine Gründungskolonie habe ich eine kleine Arena für den Anfang gewählt: eine leere Haribo-Box. In diese habe ich mit einem Holzbohrer ein 10-mm-Loch gebohrt als Anschluss für den Schlauch, der Arena und Ameisenfarm miteinander verbindet:



Die Box-Schlauch-Verbindung habe ich mit Silikon abgedichtet:



Einerichtet ist die Arena mit Naturentnahmen: Als Bodengrund dient eine dünne Schicht Erde aus meinem Balkonblumenkasten, in dem schon seit mindestens einem Jahr nicht mehr gedüngt wurde. Ein paar Steine dienen nicht nur der Dekoration, sondern auch als Futterplätze. So kann ich nicht gefressenes Futter gut entfernen und die Arena sauber halten. Der Wassernapf war ursprünglich der Deckel einer Milchpackung. Der Kies darin erfüllt ebenfalls einen Zweck. Da Ameisen nicht schwimmen können, besteht die Gefahr, dass sie im Wassernapf ertrinken. Um diese Gefahr zu reduzieren habe ich ein paar Steinchen Aquarienkies in den Deckel gelegt. Zu guter letzt habe ich noch ein wenig Moos gepflückt und die Arena damit bepflanzt.

Blick von oben:



Blick von der Seite:



Da Ameisen unternehmungslustige Ausbruchskünstler sind, muss man sich über entsprechende Absicherungen Gedanken machen. Am oberen Rand der Arena ist ein ca. 2 cm breiter Talkum-Streifen. Außerdem habe ich aus dem Deckel der Haribo-Box die Mitte heraus geschnitten und einen ca. 2 cm breiten Rand stehen lassen. Dieser Rand ist von innen mit Öl bestrichen. Bisher ist noch keine Ameise entwischt. Für den Notfall liegt noch ein zweiter Deckel bereit, der vollständig schließt. Da Ameisen aber keine Photosynthese betreiben, habe ich in diesen Notfall-Deckel mit einer Stecknadel einige Luftlöcher gemacht.

Hier noch ein Photo vom Talkum-Rand - nicht schön aber notwendig:



In Teil 3 geht es weiter mit den Ameisen und den Beobachtungen der ersten drei Tage ...

magerquark

unregistriert

3

29.03.2009, 20:13

Ameisen

Am Mittwoch war es endlich soweit, meine Ameisen sind angekommen! :-)

In einschlägigen Foren und auf diversen Internetseiten werden Lasius niger als Anfänger-Art empfohlen; dieser Empfehlung bin ich gefolgt. Die Lasius niger ist eine einheimische Art, die problemlos bei Zimmertemperatur gehalten werden kann und auch sonst keine besonderen Ansprüche stellt.

In meinem Paket war eine Königin mit ca. 11 Arbeiterinnen:



Ich habe ihnen sofort Futter angeboten. Auf dem Speiseplan dieser Ameisen stehen in der Hauptsache Honig und Insekten. Hier gibt es einen Tropfen Honig auf einem Stein. Es dauerte auch nicht lange, bis die ersten beiden Arbeiterinnen zum Fressen kamen:



Das Rohr in der Arena ist das Transport-Reagenzglas. Man soll die Ameisen nicht dort heraus holen, sondern warten, bis sie von selbst umziehen. Allerdings machen sie bisher nicht die geringsten Anstalten. Bereits am nächsten Morgen hatten sie den Eingang zum Reagenzglas zur Hälfte zugebaut:



Und auch im Reagenzglas findet sich schon ein wenig Erde:



Am nächsten Tag war der Eingang ganz zu und im Glas ist noch mehr Erde:



Offensichtlich fühlen sie sich da drin wohl und machen nicht die geringsten Anstalten umzuziehen. ;-)

Nun folgt der letzte Teil, der das Formicarium als ganzes zeigt ...

magerquark

unregistriert

4

29.03.2009, 20:19

Formicarium

Hier noch schnell mein Formicarium als Ganzes. Es hat ein eigenes Fach im Bücherregal:



Da Ameisen es im Nest gerne dunkel haben, habe ich eine Hartpappe beklebt, die als Verdunkelung vor dem Nest steht und nur zu Beobachtungszwecken entfernt wird.



Damit die Ameisenfarm nicht umkippen kann, habe ich zwei Halter für Regalbögen in die dafür vorgesehenen Löcher gesteckt:



Ameisen brauchen Eiweiß in Form von toten Insekten. Hier mein Helferlein zur Beschaffung dieser Nahrung:



Und zuletzt noch die Aufschrift vom Reagenzglas:



*g*

So. Ich hoffe, es war nicht zu lang(weilig). Wenn Fragen offen sind: Nur zu!

Gruß
Stephanie

5

29.03.2009, 21:52

Huhu Stephanie,

super Beschreibung vom Aufbau der Ameisen "Stadt". :thumbsup:

Über das Bild, auf der Abdeckung der Ameisen Stadt, musste ich a bissl schmunzeln *g*....das Bild passt ;)

Also..mir gefällt es.

LG
Zlatko

magerquark

unregistriert

6

31.03.2009, 17:40

Sie sind umgezogen

Hi!

Schneller als erwartet gibt es schon das erste Update.

Von gestern auf heute ist die kleine Kolonie aus dem Reagenzglas ausgezogen. Allerdings nicht wie gewünscht in die Ameisenfarm, sie haben es sich unter einem Moospolster gemütlich gemacht.

Das Reagenzglas habe ich nun entfernt. Jetzt kann ich nur noch abwarten, bis es ihnen unter dem Moos zu eng wird und sie in die Farm einziehen. Alternativ könnte ich auch die Erde austrocknen lassen, aber dann geht das Moos ein. So werde ich mich wohl gedulden müssen, bis ich sie endlich beim Nestbau und Gänge graben beobachten kann. ;-)

Gruß
Stephanie

magerquark

unregistriert

7

20.04.2009, 06:22

Inspektion der Farm

Hallo!

Meine Ameisen wohnen immer noch in der Arena unter dem Moos. Ab und zu sieht man eine Arbeiterin durch die Arena rennen, angebotene Futtertiere verschwinden ziemlich schnell. Vor einigen Tagen konnte ich beobachten, wie eine Arbeiterin durch den Schlauch in die Farm marschierte und diese in Augenschein nahm:





Anschließend ging es im Zick-Zack-Kurs durch den Schlauch zurück:



Ich hoffe, dass es der Inspektorin zugesagt hat und die Kolonie bald umzieht.

Gruß
Stephanie

magerquark

unregistriert

8

03.06.2009, 06:24

Kleines Update

Hi!

Umgezogen ist die Kolonie zwar zwischenzeitlich, allerdings nicht wie erhofft in die Farm, sondern unter ein anderes Moospolster. Dort vermehren sie sich fleißig:



Gruß
Stephanie

magerquark

unregistriert

9

27.06.2009, 11:00

Der vorläufig letzte Umzug

Meine Ameisenkolonie hat sich endlich dazu herabgelassen, in die von mir liebevoll eingerichtete Farm umzuziehen. ;-)

Bisher gibt es einen langen Gang, der vertikal durch das Sand-/Lehm-Gemisch führt:



An der Grenze zwischen dem Sand-/Lehm-Gemisch befindet sich nun das Nest mit Königin und Nachwuchs:



In letzter Zeit fand ich insgesamt drei Tiere hektisch auf meinem Wohnzimmerboden rumrennen. Die erste kam eindeutig durch die Balkontür und wurde von mir wieder herausbefördert. Bei der zweiten war ich nicht sicher, weswegen ich sie vorsichtshalber getötet habe. Die dritte fand ich an der gleichen Stelle wie die zweite, nämlich neben dem Regal, in dem die Kolonie lebt. Da war ich mir ziemlich sicher, dass es doch welche von meinen sind. Ich beförderte das Tier in die Arena zurück und erneuerte den gesamten Ausbruchsschutz. Seither habe ich keine Ameisen mehr außerhalb des Formicariums gefunden.

Ein Geschlechtstier gab es auch. Da die Schwärmzeit der Lasius niger von Juni bis September angegeben wird, ist die Arena abgedeckt. Wer will schon die Wohnung voller geflügelter Ameisen haben, wenn er von der Arbeit nach Hause kommt? Irgendwann lag ein totes Geschlechtstier in der Arena. Mehr als dieses eine habe ich nicht gefunden.

So. Das war's erstmal wieder.

Gruß
Stephanie

10

09.07.2009, 11:26

hi Steph ^^

gibts mal wieder was neues von den Ameisen? Ich find das Projekt ja immer noch total spannend.

ich hab heut beim buddeln im Garten zufällig was gefunden, was da gut dazu passen würde.
Atelura formicaria, das Ameisenfischchen.
die leben als mehr oder weniger geduldete Gäste mit in ameisennestern und sollen sich wohl von den futterresten da drin ernähren. Was genaueres hab ich leider noch nicht gefunden, scheinen nicht gut erforscht zu sein.
Atelura formicaria im Ameisenwiki
aber interessante viecher (ich mag urinsekten ja eh ^^)

Leider sind meine Bilder nicht so besonders, die Viecher sind wirklich extrem flink.

EDIT: Es könnte sich ohl auch um Proatelurina pseudolepisma handeln. sehen sich recht ähnlich, hab aber nochnix zur unterscheidung finden können.
»Serena« hat folgende Bilder angehängt:
  • Garten_006.JPG
  • Garten_012.jpg
  • Garten_007.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Serena« (09.07.2009, 11:48)


magerquark

unregistriert

11

25.07.2009, 08:20

Hi!

Ich habe mittlerweile ein wenig über Ameisengäste gelesen und muss sagen, das klingt echt spannend. Falls du mal ein paar von den Ameisenfischchen abzugeben hast - meine Adresse hast du ja. ;)

Hier mal wieder ein Update, wie sich die Farm entwickelt:

Vorderseite:


Rückseite:


Das Nest:


Bis zum nächsten Update!
Eure Ameisenkönigin ;)

Ähnliche Themen